ZUM WALD – KNAUSGÅRD ÜBER MUNCH

Erleben Sie Edvard Munch durch Karl Ove Knausgårds Augen. Knausgård kuratiert die Ausstellung des Sommers mit mehreren Malereien, grafischen Drucken und Skulpturen, die noch nie ausgestellt worden sind. Die Ausstellung erscheint wie eine Reise von der Helligkeit und Harmonie in die Dunkelheit und das Chaos – und wieder zurück in eine kontrollierbare Wirklichkeit.

Tickets kaufen

Karl Ove Knausgård möchte mit der Ausstellung wichtige Aspekte von Edvard Munchs Kunstschaffen beleuchten, ohne dabei Biografie oder Chronologie zu berücksichtigen: ”Ich wollte unbekannte Bilder zeigen, ausgehend von der Vorstellung, dass man Munch zum ersten Mal sieht, als der, der er war, nämlich ein Maler, der nie zur Ruhe kam, der niemals erstarrte.” 

Die Ausstellung wird mehr als 100 Malereien und 30 grafische Werke umfassen, darunter viele, die zum ersten Mal in der Öffentlichkeit gezeigt werden. Knausgård will Stimmungen und Töne entstehen lassen, die sich auf die Besucher übertragen, die sich durch die Säle bewegen. Die Ausstellung beginnt im äußeren Leben, in einem Raum, der von Licht und Sonne erfüllt wird, mit Motiven von Menschen in Gärten und Parks. Im nächsten Raum werden die Menschen auf den Bildern immer spärlicher. Knausgård sagt: „Die Landschaften, die wieder alleine dastehen, sind ambivalente Größen – die Einsamkeit im menschenleeren Raum trifft auf die Kraft und Wildheit der Natur: Für Munch war der Wald nicht einfach ein Ort, wo etwas endete, sondern auch ein Ort, wo etwas begann.“

Weiter bewegen wir uns vom Äußeren ins Innere, hinein in das Chaotische und Unfertige. Hier hängen Malereien mit Rissen und Kerben, die darauf hinweisen, dass Munch bewusst ungleichmäßige, nachlässige Striche und Farbtropfen einsetzte, anstatt solche zu verstecken oder zu überdecken.  

Der Titel Zum Wald erinnert uns an das Bedrohliche und Verborgene in der Natur, doch auch an die Natur in der Kunst, die Munch durch eine raue Behandlung der Oberfläche in Malereien und Grafiken erforschte. Am Schluss verlassen wir die Innenwelt und treten wieder hinaus ins Äußere. Der letzte Raum wird bis zum Rand mit Porträts gefüllt, denn, wie Knausgård sagt, „handelt Munchs Kunst von Beziehungen und der Verbindung zu anderen Menschen, und dies möchte ich auf einfache Weise sichtbar machen. Gleichzeitig war Munch ein fantastischer Porträtmaler; er sah nicht nur, wer die Menschen waren, er konnte sie auch einfangen und dies vermitteln, genauso wie er dies mit Landschaften oder Bäumen vermochte“.

Im Zusammenhang mit der Ausstellung veröffentlicht Knausgård ein Buch über Edvard Munch. Dort reflektiert er über Munchs Leben und Schaffen und beschäftigt sich mit allgemeinen Fragen zu Kunst und Leben. Das Buch wird gemeinsam vom Munchmuseum und Forlaget Oktober herausgegeben.

Karl Ove Knausgård (f. 1968) har oppnådd stor internasjonal suksess med bokverket Min Kamp 1–6. Hans debutroman Ute av verden ble tildelt Kritikerprisen, og siden har Knausgård høstet stor anerkjennelse for sine mange bøker, artikler og essays. I 2015 ble han tildelt Die Welts litteraturpris for sitt forfatterskap. Samme år mottok han Wall Street Journal’s Innovator Award for Literature. Knausgårds seneste bokserie er relatert til de fire årstidene, og den siste, Om sommeren, ble utgitt i august 2016.

Medkurator

Kari Brandtzæg