Zwischenspiel – Bewahre mich wohl!

Edvard Munchs Experimentieren mit verschiedensten Materialen und Maltechniken trug wesentlich zu dem unverwechselbaren Ausdruck seiner Werke bei. Zugleich stellen diese Experimente unsere Konservatoren auf die Probe. Dies gilt insbesondere für Munchs monumentale Entwürfe für die Aula der Osloer Universität, die im Festsaal des Munch Museums zu sehen sind.

Die Arbeit an den Aula-Bildern war zeitintensiv, und Munch musste seine ganze Kreativität aufbieten, um deren monumentale Formate zu meistern. Anstelle von der traditionellen Freskotechnik, bei der direkt auf eine frisch verputzte Wand gemalt wird, wählte der Künstler enorme, auf Rahmen gespannt Leinwände. Diese ungewöhnliche Wahl ermöglichte ihm einen spontanen und lebendigen Ausdruck. Zudem griff er auf eine sehr dünne Grundierung zurück und verwendete nur wenig Bindemittel in seinen Farben. Daraus ergeben sich schwierige Herausforderungen: da die Farbe sich sehr leicht von der Leinwand löst, müssen kleinste Farbpartikel ständig neu angeklebt werden.

Besuchen Sie uns und beobachten Sie, wie unsere Spezialisten Munchs Monumentalwerke konservieren und für den Umzug zum neuen Munch Museum an Oslos Hafenpromenade vorbereiten.

Tickets kaufen